Gesundes Heilfasten für Anfänger – so geht’s

Gesundes Heilfasten für Anfänger – so geht’s

Bald steht der Sommer vor der Tür und dann ist auch die Badesaison wieder eröffnet. Da man im Sommer etwas freizügiger gekleidet ist, will man im Vorfeld möglichst viele Pfunde loswerden. Heilfasten bietet sich als gute Möglichkeit an. Hierdurch können Sie ihren Körper und Geist entgiften. Ferner wirkt es wie eine Entschlackung.

Beim Heilfasten verzichten Sie für einen bestimmten Zeitraum freiwillig auf Genussmittel wie beispielsweise Nikotin oder Alkohol aber auch auf feste Nahrungsmittel und sollten dies immer unter ärztlicher Aufsicht durchführen. Mehr zum Thema Heilfasten für Anfänger und was Sie beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sollten Sie als Anfänger beim Heilfasten beachten?

Heilfasten kann prinzipiell zu Hause durchgeführt werden und dauert höchstens drei bis vier Wochen. Man startet immer mit der Reinigung des Darms. Gut geeignet dafür ist Glaubersalz. Anschließend darf nur Tee, Fruchtsaft, Mineralwasser oder Gemüsebrühe getrunken werden.

Bei der Vorbereitung sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass Heilfasten nicht ungefährlich ist und es sollte daher unbedingt unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Auch wer absolut gesund ist, schwächt mit dem Heilfasten seinen Organismus und ist viel anfälliger für Infekte.

Wer dieser Schwächung entgegenwirken will, sollte es mit Nahrungsergänzungsmittel probieren. Vor allem mit Vitaminen können Sie ihr Immunsystem stärken und den Vitaminmangel ausgleichen.

Prinzipiell können Sie durch Heilfasten Ihren Körper entgiften und gleichzeitig entschlacken. Wer die Pfunde purzeln lassen will, sollte seine Ernährung generell umstellen und viel Sport treiben.

Was müssen Sie noch beachten?

Wenn Sie gesundheitlich nicht ganz fit sind, sollten Sie auf Heilfasten verzichten. Vor dem Beginn ist es daher notwendig, dass Sie sich vom Arzt gründlich durchchecken lassen. Nur ein Arzt kann beurteilen, ob Sie das Heilfasten durchführen können. Wer Anfänger ist, sollte sich unbedingt professionelle Hilfe holen und sich beim Fasten begleiten lassen. Es gibt auch spezielle Fasten-Gruppen, in denen sich die Teilnehmer gegenseitig motivieren und Tipps geben.

Beim Heilfasten sollten Sie jeden Tag mindestens zweieinhalb Liter trinken und maximal 500 Kalorien zu sich nehmen, und zwar in Form von Gemüsebrühe oder Obst- und Gemüsesäften.

Wer nach dem Fasten wieder mit dem Essen anfangen will, sollte es langsam angehen. Versuchen Sie es zunächst mit kleineren Portionen über den Tag verteilt. Essen Sie zuerst lieber nichts fettiges, sondern lieber Obst, Gemüse oder Suppe. Mehr Artikel zu gesunder Ernährung können Sie hier nachlesen.

Heilfasten entgiftet und entschlackt

Wer es mal mit Heilfasten probieren will, sollte dies unbedingt unter ärztlicher Aufsicht tun. Beim Heilfasten dürfen Sie ausschließlich trinken und nicht mehr als 500 Kalorien pro Tag zu sich nehmen. Heilfasten entgiftet Körper und Geist. Probieren Sie es mal aus.