So tragen Sie Abendkleider in großen Größen richtig

So tragen Sie Abendkleider in großen Größen richtig

Männer und Frauen, die auf Übergrößen angewiesen sind, hatten es vor allem in der Vergangenheit schwer, passende Kleidung in Übergrößen zu finden. Sie mussten nehmen, was sie bekommen konnten, ob es ihnen nun optisch gefiel oder nicht. Abendmode war noch schwieriger zu finden, auch wenn der Erfolg im Leben natürlich nicht vom Körperbau abhängig ist. Inzwischen ist das glücklicherweise anders und es gibt in jeder Größe passende, abwechslungsreiche Abendmode. Menschen mit Übergröße sollten dennoch einige Tipps beachten, wenn sie in Abendkleidung unterwegs sind – das gilt insbesondere für das Abendkleid der Dame.

Jede Frau weiß selbst am besten, wo ihre individuellen Stärken und Schwächen liegen. Groß gebaute Frauen haben üblicherweise sehr weibliche Kurven, aus denen sich viel machen lässt, wenn das Abendkleid die weibliche Seite an ihnen betonen darf. Abendkleider bieten die Möglichkeit, beispielsweise die Brust besonders zu betonen und die Aufmerksamkeit von den Hüften abzulenken, die gern in die Breite gehen, wenn man nicht penibel auf die richtige Ernährung achtet. Frauen, die von Natur aus breiter gebaut sind, können ebenfalls ein solches Abendkleid wählen, denn es betont genau die richtigen Partien des Körpers und versteckt geschickt die kleinen Schwächen der Trägerin.

Ein weiterer Trick beim Abendkleid in großen Größen ist der Rock. Er entscheidet darüber, ob das Kleid als eng anliegend gilt oder nicht. Frauen mit breiteren Hüften, die bei Übergrößen typisch sind, können einen breiteren Rock wählen, der ihre Hüften verdeckt und die Aufmerksamkeit von ihnen ablenkt. Sehr eng anliegende Abendkleider eignen sich, wenn man sich etwas Figurbetontes wünscht und kein Problem damit hat, Weiblichkeit an den Tag zu legen. Außerdem kommt es auf die Länge des Rocks an: Ein langer Rock wirkt besonders edel, was unabhängig von der Übergröße der Fall ist. Er ist Anlässen vorbehalten, auf denen schicke, gehobene Abendmode Pflicht ist und auf denen ein gewisser Kleiderkodex herrscht. Das Cocktailkleid mit einem etwas kürzeren Rock eignet sich auch für den weniger gehobenen Anlass, auf dem man lediglich gut aussehen möchte, oder aber auch für eine edlere Party. Außerdem kann man im kürzeren Rock Bein zeigen und die feminine Wirkung des Abendkleides noch intensivieren.

Mollige, besser gebaute Frauen wollen bei der Auswahl ihrer Abendmode sicherlich auch darauf achten, dass sie darin etwas schlanker wirken. Die Kleidung kann viel ausrichten und die kleinen, individuellen Schwachstellen des Körpers gekonnt verstecken, wenn sie farblich passt. Dunkle Farben sind beispielsweise gut dafür geeignet, klein gebaute Menschen größer und schlanker wirken zu lassen. Man muss deswegen nicht beim kleinen Schwarzen bleiben, sondern kann auch alle anderen dunkleren Farben wählen. Dunkelgrün, dunkelblau oder sogar dunkellila sehen in Kombination mit einem Abendkleid sehr schön aus und passen zu fast jeder Frau – so kann sie geschickt ihre Stärken im Abendkleid ausspielen und sich rundum gut fühlen. Wichtig sind dann nur noch die farblich passenden Accessoires. Schwarz ist eine optimale Accessoire-Farbe, da sie zu allen anderen Farben passt und perfekt mit ihnen harmoniert. Wenn man die Accessoires gleichfarbig wählt, sollte man darauf achten, dass die Farbtöne wirklich miteinander übereinstimmen und sich nicht doch minimal voneinander unterscheiden, denn das kann sich beißen.